Lieferprogramm Beton

Augen auf bei der Betonwahl

Betoneinteilungen

Beton ist nicht gleich Beton

10 Gründe

Überzeugend

Liefermöglichkeiten

Für jede Anwendung die richtige Technik

Team

Unsere UHL RockStars!

33 gute Gründe

Wieso, weshalb, warum

Chronik

Über 85 Jahre UHL

Familienunternehmen

langfristig unschlagbar

Downloadcenter

Magazin, Katalog, Bescheinigungen & mehr

Mediathek

Film ab!

Blog

UHL aktuell!

Blogübersicht

04.02.2020, 22:02

Erste Ernte am Bienenstock

NEU
uhls - Ausgabe 2020

(PDF, 42 MB)

Die Baggerseebienen haben sich eingelebt. Das Ergebnis ist lecker: goldener Honig

Hinter dem Werk der Hermann Uhl KG in Schutterwald wird das Ufer wild. Hier sprießen Büsche, Kräuter und Gräser. Alles ziemlich lecker, finden zumindest die Bienen. Hier, am für Badegäste gefährlichen und deshalb gesperrten Bereich, sammeln die emsigen Insekten fleißig Nektar aus den zum Teil seltenen Baggerseepflanzen. Seit 2018 betreuen Philipp Weingardt, Head of Web der Firma Uhl, und Hobby-Imker Sascha Meyer die sechs Bienenstöcke. Pro Volk kann man, wenn die Bienen sich eingelebt haben, mit 30 Kilogramm Blütenhonig rechnen. Doch: „Bienen brauchen viel Sonne und Wärme“, erzählt Hobby-Imker Meyer. „Letztes Jahr war wegen der vielen Kaltphasen kein ideales Honigjahr. Trotzdem haben wir 21 Kilo Honig geerntet.“ Das ergibt immerhin 84 Gläser köstlichsten, goldgelben Baggerseehonig. Einige Freunde, Kunden und Partner der Hermann Uhl KG konnten sich schon über ein Glas des absolut exklusiven Honigs freuen. „Wir hoffen, im nächsten Jahr werden es noch ein paar mehr“, sagt Weingardt. Viel wichtiger ist aber: Uhl leistet mit der Betreuung der Bienenstöcke einen Beitrag zum Umweltschutz und gegen das Bienensterben.